Isabelle Gilbert

Ich bin die Tänzerin meines Lebens

 

Es erfüllt mich mit Freude

dich mit der Unterstützung meiner Verbündeten auf deinem Heilweg ein Stück weit zu begleiten. Melde dich bei mir, ich freue mich, dich kennen zu lernen!

Mein bisheriger Lebensweg

war darauf ausgerichtet, meiner Sehnsucht zu folgen. Immer spürte ich diesen Wunsch in mir nach weiter, nach tiefer, nach etwas anderem. Ich wusste in meinem Innersten: Da gibt es noch mehr, und ich werde alles daransetzen, das zu finden, wonach ich suche, auch wenn ich nicht weiss, was es ist.

Meine Sehnsucht

wurde zu meinem Wegweiser, die Natur mein Zufluchtsort. Ich arbeitete als Biologin und vertiefte mich ins indianische Medizinrad. Meine Seele rief nach einer Spiritualität, die mein Frau-Sein würdigte, und fand Orientierung in der Fülle von Göttinnen aus unzähligen Kulturen. Ich tauchte ein in die Welt meines Körpers und entdeckte, dass ich mich darin gar nicht heimisch fühlte.

Ich entdeckte den Schamanismus

War es Zufall? Plötzlich machte meine tiefe Liebe zur Natur Sinn. Ich begann dem Wesen der Natur mit meinem Herzen zu lauschen. Ich lernte unsichtbare Welten kennen und mich darin zu bewegen. Ich begriff, dass die spirituelle und die materielle Welt eins sind. Meine Zugehörigkeit zu allem Lebendigen wuchs stetig. Heute bin ich mit Himmel und Erde zutiefst verbunden.

Die feinstoffliche Welt

eröffnete mir ihre unerschöpfliche Quelle von bedingungsloser Liebe, Weisheit und Heilkraft. Meine schamanischen Verbündeten führten mich durch eine unglaubliche Heilreise: Transformationsprozesse, Häutungen, Heilung von tiefen Verletzungen. Ich ging durch innere Sterbeprozesse. Was danach neu in mir geboren wurde, war immer grösser, als ich es mir hätte vorstellen können. Ich stärkte meine seelische Kraft und fand meine verlorenen Seelenenergien wieder. Nun fühle ich mich ganz und sehr reich beschenkt.

Meine kreative Ausdruckskraft

half mir durch manchen Prozess hindurch. Meine schöpferische Kraft absichtslos sprudeln zu lassen, mit Farben, Bewegungen, Tönen, Worten zu spielen, liess mich erkennen, dass der künstlerische Ausdruck eine Brücke zwischen der materiellen und der feinstofflichen Welt ist. Ich erfuhr, dass im schöpferischen Prozess nichts verloren geht, sondern alles Transformation ist, materiell wie spirituell. Und ich weiss: ich habe nicht Lebenskraft in mir, sondern ich bin Lebenskraft.

Bewegung und Tanz

wurden zu unverzichtbaren Begleitern in meinem Leben. Ich entdeckte meine Faszination für die Welt des Körpers. Seinen Botschaften lauschen, seine Empfindsamkeit würdigen, seiner Weisheit folgen, seine Sinnlichkeit geniessen. Je tiefer ich in meinen Körper eintauchte und auch dem Schmerzhaften mit Achtsamkeit begegnete, desto mehr eröffnete sich mir ein direkter Zugang zu meiner Seele. Das absichtsvolle Tanzen mit meinen Verbündeten wurde zu einem Weg, alte Verletzungen zu heilen. Nach und nach wurden Körper und Seele eins. Ich bin mit grosser Dankbarkeit in meinem Körper-Daheim angekommen.

Mein Herz

immer weiter zu öffnen, für alles was ist: Das war der tiefe Wunsch, der mich stets in meinem Innersten begleitete. Freud und Leid weichten es auf. Es weitete sich, um scheinbare Gegensätze halten zu können. Im Berührt-Sein meines Herzens lernte ich Sanftheit und Hingabe als grosse Kräfte kennen. Mein Herz immer mehr zu weiten ist für mich zur Lebensaufgabe geworden. Tief in mir ist die Gewissheit erblüht: Liebe ist nicht ein Gefühl, sondern die Matrix des Lebens.

Heute habe ich gefunden

was ich in diesen vielen Jahren gesucht habe: Meine Einheit von Körper und Seele. Mein liebendes Herz. Meinen weiten Seelenraum. Meine Zugehörigkeit zu Himmel und Erde. Meine Verbundenheit mit den Menschen. Mein schöpferisches, von Lebenskraft durchflutetes Sein. Mein Aufgehoben-Sein im grösseren Ganzen. Mein ursprüngliches lichtvolles Wesen.

Mich.

Und ich tanze mein Leben weiter – in Schönheit.

Ich schöpfe aus meiner

  • Über 20 Jahre langen Erforschung des Schamanismus (Foundation for Shamanic Studies, Anden-Schamanismus, Movement Medicine)
  • Über 30 Jahre langen Erfahrung mit Körperarbeit, Bewegung und Tanz
  • Arbeit als Körper- und Bewegungstherapeutin in der Psychosomatik
  • Auseinandersetzung mit allen künstlerischen Ausdrucksformen als Intermediale Kunsttherapeutin
  • Kunsttherapeutischen Begleitung von Menschen im Spital
  • Kenntnis der weiblichen Spiritualität
  • Pädagogischen und erwachsenenbildnerischen Tätigkeit
  • Arbeit als Biologin in der Umweltbildung
  • 15-jährigen Praxistätigkeit
  • Persönlichen, tiefgreifend transformierenden Heilreise zur Person, die ich heute bin

 

Gemeinsam das Leben tanzen

Möchtest du ein Stück deines Weges gemeinsam mit mir gehen? Dann freue ich mich auf deine Kontaktaufnahme.